Gruppe 2 19.07.2018

Tagwacht war um 7 Uhr, nachher fahren wie mit dem Duro nach Buochs, um die Weidlinge und Übersetzer auszuwassern. Zuerst haben wir den Übersetzer aus dem Wasser gezogen und danach haben wir alles abgerüstet und aufgeladen und den Übersetzter auf den Anhänger verladen. um 12 Uhr gab es Mittagessen, Stocki und Sauce mit Fleisch. Am Nachmittag gab es noch eine kurze Pause. Nachher um 3 Uhr kam Kurs 4 und 5 und helfen. Dann ging alles viel schneller und dann waren wir schnell fertig. Danach gingen wir alle noch Baden. Zum Nachtessen gab es Reis mit Poulet und Sauce.

 

Von Nico

Gruppe 2 17.07.2018

Am Morgen werden wir um 08:00 geweckt. Dann bin ich zum Zmorgeessen, also ich und Sina. Dann mussten wir alles rauf laufen, also nach dem Zmorgenessen mussten wir diesen Weg zum Parkplatz laufen, weil einige an die Schwimmprüfung mussten. 3 sind mit dem Duro gefahren und die anderen mit dem Büssli. Wir sind ca. 10 Minuten gefahren. Als wir angekommen sind, übten wir Knoten, Dann hat Cello eine Challenge gestartet. Wir müssen alle 9 Mastwurf knoten können + Schiffer + Weber. Wenn wir alle können bekommen wir eine Glace oder ein Getränk. Dann als wir im Schwimmbad drinnen gewesen sind, wurden wir gruppenweise aufgerufen. Ich war mit Giona. Die Schwimmprüfung war gar nicht so schwer. Ich hatte mit den 100 Meter am meisten Mühe. Dann als alle fertig mit der Prüfung waren, sind wir zurück zum Zmittagessen. Nach dem Zmittagessen haben wir den Drei-Kampf fertig geschwommen. Achso ja, ich habe die Prüfung bestanden. Dann nach dem Drei-Kampf durften wir machen was wir wollen. Dann gab es Essen und nach dem Essen habe ich diesen Bericht geschrieben.

Autor: Diana Kessler

Gruppe 2 18.07.2018

Heute sind wir um 8.00 geweckt worden. Nachdem wir aufgestanden sind, sind wir Frühstücken gegangen und dann packten wir Sachen, die wir für den heutigen Tag brauchten. Dann haben wir die Weidlinge vorbereitet und sind los gefahren. Die Fahrt dauerte ca. 2h 30min. Die erste Gruppe fahrte zuerst noch nach Brunnen, um das Mittagessen abzuholen. Danach sind auch sie auch aufs Rütli gekommen. Zum Zmitaggessen gab es Ghacktes und Hörnli. Es war super lecker. Danach dürfen wir noch bisschen abhängen und chlilen. Später sind wir mit den Weidlingen zurück gefahren. Zwei Gruppen haben auf dem Heimweg ein Wettrennen gemacht bis wir wieder bei einem Restaurant angekommen sind. Dort durften wir eine Glace oder ein Getränk kaufen. Ich hatte ein Glace gekauft. Dies war sehr lecker und gut für die Fahrt. Um etwa 16:00 sind wir dann wieder los gefahren. Nach einiger Zeit waren drei von vier Gruppen baden gegangen. Als wir zu Hause angekommen sind, hatten wir noch etwas Zeit für uns bis es Nachtessen gab. Es gab Risotto mit Bratwurst. Danach schreibe ich diesen Bericht für euch.

 

Von Sina

Schifferstechen 15.07.2018

Um das straffe Ausbildungsprogramm etwas aufzulockern wurde am Sonntag Nachmittag ein kleines Schifferstecherturnier veranstaltet. Dafür wurden die Weidlinge mit dem Schifferstechermaterial vom Wasserfahrverein Rupperswil ausgerüstet.

Bei schönstem Wetter konnten wir das Ritterturnier auf dem Vierwaldstättersee durchführen. Die wagemutigen Turnierteilnehmer stellten sich auf das Podest am Heck des Weidlings und duellierten sich. Ein Ritter nach dem anderen, manchmal auch beide, wurden von ihrem Podest ins Wasser gestossen. Die pflichtbewusste Jury musste dann, auf Grund von vordefinierten Regeln, aus jedem Gang einen Sieger küren, welcher dann eine Runde weiterkam.

Nach einem sonnigen Nachmittag, mit vielen nassen Duellen, konnten am Ende vier Sieger gekrönt werden. Es sind dies:

Sieger Lagerteilnehmer: Enzmann Justin

Sieger Lagerleiter und Gäste: Brandenburger Luca

Supercup (Beste Teilnehmer/in gegen Lagerleiter/in)

Supercup Frauen: Krenger Kyara

Supercup Männer: Brandenburger Luca