Gruppe 5 20.07.2019

Kurs 5 hat heute im Föhnhafen von Brunnen verschiedene Manöver geübt: Steuerbordlandung, Boxmanöver, Rückwärtsmanöver, Herantasten an ein Hinderniss und viele mehr. Ein Highlight für den ganzen Tag war sicher das Üben des Rettungsmanöver, wobei wie folgt vorgegangen wird:
1. Vollgasfahrt
2. Spanntauhalter wirft organgefarbene Bojae (Rettling ins Wasser)
3. Das Schiff wird abgebremst
4. Der neutrale Gang wird eingelegt
5. Der verlorene Rettling wird gegen den Wind so angefahren, damit er sich neben dem vorderen Drittel des Schiffes befindet und ohne Probleme ins Boot gezogen werden kann.

Zum Zmittag gab es Raviolis an Tomatensauce. Das Essen war wie gewohnt 1. Klassig zubereitet! DANKE KÜCHENTEAM😘

Der Nachmittag war der mit Abstand härteste Teil des Tages, da die Sonne dermassen stark schien, sodass unsere Konzentration und Ausdauer herausgefordert wurden. Da der ganze Kurs auf dem besten Weg ist die Prüfungen zu bestehen, konnten wir eine kleine Pause (30 Minuten) zum Lernen von Theorie einlegen und zusammen im LIDO in Brunnen etwas zu trinken. 

 

Von Dominik Heckendorn

Gruppe 1 19.07.2019

Tagwache war wie gewohnt um 8 Uhr. Nach dem Frühstück, welches es im Hotel gab, bereiteten wir uns vor für das Training in Aarburg. Wir fuhren mit dem Auto und Duro richtung SM strecke. In Aarburg trainierten wir fleissig für das nächste Wochenende. Am Mittag fuhren wir mit den Weidlingen zum Vereinshaus vom NCA. Dort empfingen wir hungrig den Wurstsalat. Nach dem Mittagessen trainierten wir noch ein zweites Mal, jedoch war die Meisten schon vom Morgen erschöpft. Trotzdem versuchten wir Alles zu geben, den die Schweizermeisterschaft steht schon vor der Tür. Nach dem anstrengenden Training versorgten wir unser Geschirr und machten noch ein Gruppenfoto. Barfuss quälten wir uns auf dem steinigen Weg richtung Autobahnbrücke um uns von dem heissen Training abzukühlen. Wie liessen uns die Aare hinunter treiben. Bevor wir wieder nach Gersau gingen, durften wir im Coop noch etwas einkaufen. Mit dem Duro ging es dann zurück zu unserem Lagerhaus, welches etwa ein einhalb Stunden entfernt ist. Direkt nachdem wir nach Hause gekommen sind und unsere Sachen abgelegt haben, erklärten uns die Leiter, was man machen muss, wenn es brennen würde. Danach gingen wir noch in den See baden.

 

von Noelia und Jasmine

Gruppe 2 20.07.2019

Wie haben uns um 08:45 Uhr getroffen und sind dann mit den Motorbooten nach Hergiswil gefahren. Die Fahrt hat etwa eine 3/4 Stunden gebraucht. Danach haben wir eine Glasbläserei besucht und sind nachdem in ein Glas-Labyrinth gegangen. Wir sind dann nach einer kleinen Pause nach Küsnacht am Rigi hingefahren und haben dort in dreier Teams Minigolf gespielt. Nach dem Minigolf haben wir ein Eis gegessen und sind dann zum Bunker hingefahren. Dort sind wir Baden gegangen aber sind in kürze wieder zurückgefahren weil ein paar Jungfahrer sich geschnitten haben. Dann sind wir noch ein bisschen herumgefahren mit dem Motorboot und an einen sicheren Ort gebadet. Folgend sind wir zum Hotel zurück und später haben wir Abendgegessen.

 

Von Alex und Quirin

Kurs 4.2 19.07.2019

Nach einem Leckeren Frühstück fahren wir mit dem Motorboot nach Brunnen zum Föhnhafen. Dort rüsteten wir zwei weitere Motorboote aus, mit welchen wir nachher nach Rütenen fuhren um zu manövrieren. Zwischendurch machten wir noch Ortskunde auf dem See. Auf das Mittagessen fuhren wir wieder zu der Jugendherberge, wo wir einen feinen Wurstsalat geniessen durften. Nach dem Mittag gingen wir vor Energie strotzend wieder nach Rütenen und machten uns auf den Weg zum Schwibogen. Dort konnten wir uns im erfrischenden See abkühlen. Anschliessend tauften wir die Lagerneulinge. Dann war es auch schon Zeit zum Föhnhafen zurückzukehren und die Boote abzurüsten.

 

Von Navit und Sarah